Biadacz und Nemeth bei PGMM

 

Haben sich zu einem Austausch zwischen Politik und Wirtschaft getroffen: Peter Maag (Vorstand PGMM), Christoph Gingelmaier (Vorstand PGMM),
Marc Biadacz (CDU-Bundestagsabgeordneter Kreis Böblingen),

Paul Nemeth (CDU-Landtagsabgeordneter Kreis Böblingen), Eberhard Dux (Technischer Leiter PGMM).

 

Böblingen, 19.12.2018. Das Thema Energieeffizienz ist derzeit nicht nur beim Auto in aller Munde. Auch in Sachen Gebäudeplanung und Ausrüstung wird eine intelligente Herangehensweise immer wichtiger. Um sich auf diesem Gebiet auszutauschen haben sich der Böblinger CDU- Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz und der Böblinger CDU- Landtagsabgeordnete Paul Nemeth bei der Planungsgrupppe M + M AG in Böblingen mit dem Vorstand von PGMM getroffen. Neben dem Thema Energieeffizienz ging es dabei auch um die Gewinnung von Fachkräften auf dem umkämpften Arbeitsmarkt.

Planen, bauen, betreiben und beraten – die Böblinger Planungsgruppe M+M AG bietet ihren Kunden auf dem Weg zu einem in Sachen Energieeffizienz bestens ausgestatteten Gebäude vieles. „Besonders wichtig für uns ist es, die Prozesse bei unseren Kunden genau zu kennen. Ein Krankenhaus muss hier in Sachen Wärme und Strom anders ausgestattet sein, als ein Bürogebäude“, sagt Peter Maag, Vor-stand der 1970 in Böblingen gegründeten Firma mit derzeit rund 340 Mitarbeitern, beim Besuch des Böblinger Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz und des Böblinger Landtagsabgeordneten Paul Nemeth. Präsentiert wurde den beiden CDU-Politikern die Arbeitsweise der Planungsgruppe M+M AG mittels einer Animation über das derzeit größte Projekt der Firma. „Auf dem sogenannten Audi IN-Campus am Rande der A9 arbeiten wir daran, auf dem Gelände Motorprüfstand, Rechnungszentrum, Windkanäle und andere diverse Gebäude in Sachen Wärme, Strom, Elektrotechnik und Mechanik bei der Energieeffizienz optimal zu versorgen.

Weiterlesen: Politik trifft Wirtschaft – Marc Biadacz und Paul Nemeth zu Besuch bei der Planungsgruppe M+M AG

2018 12 19 BILD PM Hochschule trifft Politik Digitale Gesprchsrunde

 

Die CDU-Abgeordneten Marc Biadacz MdB und Paul Nemeth MdL im Gespräch mit Prof. Dr. Dieter Hertweck und
 Masterstudent Orhan Dursun am Herman-Hollerith-Zentrum.

 

Welche Chancen und Risiken ergeben sich für die Gesellschaft durch die digitale Transformation? Darüber haben die CDU-Abgeordneten Marc Biadacz MdB und Paul Nemeth MdL gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Hertweck und Masterstudent Orhan Dursun am Herman-Hollerith-Zentrum in Böblingen diskutiert.

Dieter Hertweck, Professor für Service Science an der Fakultät für Informatik der Hochschule Reutlingen, stellte zu Beginn des Fachgesprächs Forschungsschwerpunkte am Herman-Hollerith-Zentrum vor. Dazu zählen Forschungsprojekte zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle, wie das EU-Projekt Digitrans, oder Projekte im Bereich Smart City, wie das Landesprojekt Digitale Zukunftskommune. Auch die neuen Möglichkeiten von Innovationsprojekten, wie dem Zentrum Digitalisierung ZD.BB zur Stärkung und Qualifizierung kleiner und mittlerer Unternehmen wurden angeregt diskutiert. Diese Projekte verdeutlichen, dass Digitalisierung vielerorts gelebte Realität ist.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz betonte die Wichtigkeit des lebensbegleitenden Lernens in der digitalen Arbeitswelt, um Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Er stellte der Runde das Weiterbildungskonzept MILLA vor, das er gemeinsam mit Bundestagskollegen im Arbeitskreis „Zukunft der Arbeit“ der CDU/CSU- Bundestagsfraktion entwickelt hat. MILLA steht für „Modulares Interaktives Lebensbegleitendes Lernen für Alle“. Damit soll eine übersichtliche Weiterbildungslandschaft für alle geschaffen werden, welche die Kompetenzen der Zukunft fördert, individuelle Bedürfnisse berücksichtigt und lokale Weiterbildungsnetzwerke stützt. „Mit MILLA schaffen wir das Netflix der Weiterbildung! MILLA ist individuell anpassbar, berücksichtigt die persönlichen Interessen und das vorhandene Fähigkeitsprofil des jeweiligen Nutzers“, so Biadacz am Ende seines Vortrags.

Weiterlesen: Hochschule trifft Politik – Digitale Gesprächsrunde am Herman-Hollerith-Zentrum in Böblingen

Foto Paul Nemeth

 

Paul Nemeth MdL

 

Böblingen, 05.12.2018. Die CDU-Landtagsfraktion wählte den Böblinger Landtagsabgeordneten Paul Nemeth erneut zum Vorsitzenden ihres Arbeitskreises für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Er ist damit zugleich Mitglied des Fraktionsvorstands. Nemeth hat dieses Amt bereits seit 2016 inne. Zur Mitte der Wahlperiode wird traditionell neu über den gesamten Fraktionsvorstand abgestimmt.
 
„Ich freue mich über meine Wiederwahl, sehe sie als Bestätigung meiner Arbeit und zugleich als Auftrag, sie in diesem Sinne fortzuführen“, erklärte Nemeth im Anschluss an die Sitzung. Naturschutz, Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Klimaschutz gehörten zu den größten Herausforderungen der nächsten Jahre, so Nemeth. „Versorgungssicherheit, bezahlbare Energiepreise und klimafreundliche Energieerzeugung sind für mich die Säulen einer modernen Energiepolitik.“
 
In der zweiten Hälfte der Wahlperiode steht unter anderem die Evaluation des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG)sowie die Überarbeitung des Klimaschutzgesetzes an.
Die ambitionierten Ziele der Koalition können laut Nemeth nur dann erreicht werden, wenn die Politik gemeinsam mit Wirtschaft, Vereinen, Verbänden und der Bevölkerung arbeite.

CDU Weihnachtsfeier2

 

Die Jubilare zusammen mit dem Vorsitzenden Marc Biadacz und Kreisvorsitzenden Michael Moroff. V.l.n.r.:
Gerhard Walz, Uwe Schwenker, Sigrid Bornemann, Dr. Willi-Reinhart Braumann, Marc Biadacz MdB, Hans-Dieter Schühle,
 Paul Nemeth MdL, Uta Scholz, Monika Hübner, Michael Moroff und Dr. Günter Scholz.

 

Vergangenen Freitag hat die CDU Böblingen bei ihrer traditionellen Weihnachtsfeier im Hotel Rieth ihre langjährigen Mitglieder für 290 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Die Ehrungen erfolgte durch den Stadtverbandsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz MdB zusammen mit Kreisvorsitzendem Michael Moroff.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Sigrid Bornemann, Dr. Günter und Uta Scholz geehrt. Paul Nemeth MdL wurde zusammen mit Uwe Schwenker für jeweils 35 Jahre Mitgliedschaft geehrt, sowie für 25 Jahre Mitgliedschaft Dr. Willi-Reinhart Braumann, Monika Hübner, Hans-Dieter Schühle und Gerhard Walz.

Marc Biadacz bedankte sich bei allen Jubilaren für ihre langjährige Treue zur CDU und hob das Engagement der einzelnen Mitglieder hervor: "Ob aktiv als Stadtrat oder Stadträtin, als Mitglied im Vorstand oder mit aktiver Hilfe im Wahlkampf und anderen Veranstaltung - jede und jeder Einzelne machen unseren Stadtverband aus!".

Zusätzlich berichteten Marc Biadacz aus dem Bundestag, Paul Nemeth aus dem Landtag und Hans-Dieter Schühle aus dem Gemeinderat.
Den Abend schloss Marc Biadacz mit:


"CDU macht Politik aus einem Guss, ob in Europa, im Bund, im Land, in der Region, im Kreis und in Böblingen und Dagersheim."

2018 11 29 BILD PRESSESTATEMENT Marc Biadacz zum Mietrechtsanpassungsgesetz

 

CDU-Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz und Bürgermeister Thilo Schreiber suchen das Gespräch mit Mieterinnen und Mietern in Weil der Stadt.

 

„Mit der Verabschiedung des Mietrechtsanpassungsgesetzes und des Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus haben wir nach langer und intensiver Diskussion eine gute Einigung gefunden, die zeigt, dass soziales Mietrecht und Wohnungsbauförderungen einhergehen können. Meinen CDU-Bundestagskollegen und mir war es wichtig, einen Wucherriegel im Mietrecht einzuführen. Dies ist uns mit dem Mietrechtsanpassungsgesetz gelungen. Eklatante Mietpreiserhöhungen von bis zu 50 Prozent nach Modernisierung sind unverhältnismäßig und bringen Mieter in Existenznot. „Wer bestellt, der bezahlt“ muss auch im Mietrecht gelten. Deshalb haben wir die umlagefähigen Modernisierungskosten von elf auf auch Prozent abgesenkt. Diese Regelung gilt für das gesamte Bundesgebiet, nicht nur für angespannte Wohnungsmärkte, und geht damit über den Koalitionsvertrag hinaus. Fälle von unverhältnismäßigen Mieterhöhungen, auch in meinem Wahlkreis Böblingen in Weil der Stadt, zeigen, dass diese Anpassung alleine allerdings nicht weit genug geht.

Weiterlesen: Marc Biadacz, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Böblingen, gibt zur...

4 Kurtz Nemeth

 

Sabine Kurtz MdL und Paul Nemeth MdL

 

Im Rahmen der Schulbauförderung des Landes fließen in diesem Jahr fast 5 Mio. Euro in den Landkreis Böblingen. Dies teilen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz (Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen) mit. Ehningen erhält für die Erweiterung der Friedrich-Kammerer-Schule zwei Zuschüsse in Höhe von insgesamt 2.351.000 Euro. Den Umbau und die Erweiterung der August-Lämmle-Schule in Leonberg fördert das Land mit 355.000 Euro. Der Umbau der Klinikschule Böblingen wird mit 320.000 Euro unterstützt und die Erweiterung sowie der Umbau der Gemeinschaftsschule Jettingen mit 1.768.000 Euro.
„Mit den Zuschüssen können wichtige Investitionen an den Schulen vorgenommen werden“, freuen sich Sabine Kurtz und Paul Nemeth. Durch die Einführung neuer pädagogischer Konzepte, die heterogenere Schülerschaft, den Ausbau von Ganztagesangeboten und die Inklusion haben sich die Anforderungen an Schulgebäude verändert, erklären die beiden Landtagsabgeordneten.

Weiterlesen: Sabine Kurtz und Paul Nemeth begrüßen zusätzliche Finanzmittel für Schulen – Fast 5 Mio. Euro für...