Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit vier Jahren bin ich Ihr direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für unsere Heimat, den Landkreis Böblingen.

Die Bundestagswahl am 26. September ist eine Richtungsentscheidung für Deutschland und unseren Landkreis. Sie haben es in der Hand.

Ich möchte auch in den kommenden vier Jahren eine starke Stimme für Sie in Berlin sein. Daher bitte ich Sie am Sonntag um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme für die CDU und für mich als Ihren Direktkandidaten.

Lassen Sie uns gemeinsam mit Mut und Optimismus in die Zukunft gehen!

Ihr Marc Biadacz

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Mittwoch, den 15.09.2021, von 13
Uhr bis 14:30 Uhr im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten am Marktplatz in
Böblingen statt.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz (CDU) setzt seine
Dialogtour durch den Wahlkreis mit einer Bürgersprechstunde in Böblingen
fort. Alle Interessierten haben hier die Gelegenheit, ihre Anliegen,
Anregungen, Ideen und Kritik im persönlichen Gespräch zu schildern.

Die Bürgersprechstunde findet am Mittwoch, den 15. September 2021, von 13
Uhr bis 14:30 Uhr im Bürgerbüro von Marc Biadacz (Marktplatz 22, 71032
Böblingen) statt. Eine Teilnahme ist nur für Personen möglich, die
vollständig geimpft, tagesaktuell getestet oder genesen sind (3-G-Regel). Um
Wartezeiten zu vermeiden, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 07031 /
4293949 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Mittwoch, den 18.08.2021, von 16
Uhr bis 18 Uhr im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten am Marktplatz in
Böblingen statt.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz (CDU) setzt seine
Dialogtour durch den Wahlkreis mit einer Bürgersprechstunde in Böblingen
fort. Alle Interessierten haben hier die Gelegenheit, ihre Anliegen,
Anregungen, Ideen und Kritik im persönlichen Gespräch zu schildern.

Die Bürgersprechstunde findet am Mittwoch, den 18. August 2021, von 16 Uhr
bis 18 Uhr im Bürgerbüro von Marc Biadacz (Marktplatz 22, 71032 Böblingen)
statt. Eine Teilnahme ist nur für Personen möglich, die vollständig geimpft,
tagesaktuell getestet oder genesen sind (3-G-Regel). Um Wartezeiten zu
vermeiden, wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 07031 / 4293949 oder
per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Gemeinsam mit Nina Warken MdB, der Präsidentin der THW Landesvereinigung
Baden-Württemberg, besuchte der Böblinger Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz
am Montag, den 19. Juli 2021, die zwei Ortsverbände des Technischen
Hilfswerks im Landkreis Böblingen.

Das THW ist eine Organisation des Bundes im Geschäftsbereich des
Bundesinnenministeriums und wird zu 98 Prozent von Ehrenamtlichen getragen.
Das entspricht deutschlandweit rund 80.000 ehrenamtliche Helfer in 668
Ortsverbänden. Das THW leistet technische Hilfe bei öffentlichen Notständen,
Unglücksfällen größeren Ausmaßes und den unterschiedlichsten
Gefahrensituationen, wie Hochwasser, Unwetter oder Stromausfall.

Zuerst besuchten die Abgeordneten den THW Ortsverband Leonberg. Der dortige
Ortsbeauftragte Matthias Schultheiß berichtete, dass der Leonberger
Ortsverband mit rund 70 aktiven Helferinnen und Helfern für viele
verschiedene Einsätze sehr gut aufgestellt sei. Einige Ehrenamtliche des
Leonberger THW waren auch in den Überflutungsgebieten in Nordrhein-Westfalen
und Rheinland-Pfalz im Einsatz. Dafür bedankt sich der Böblinger
Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz: "Wie wichtig die haupt- und
ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW sind, sehen wir bei der aktuellen
Flutkatastrophe in vielen Teilen Deutschlands. Ihre Hilfe vor Ort ist
unverzichtbar. Sie stellen die Trinkwasserversorgung sicher, pumpen Wasser
ab, räumen Wege frei und gewährleisten eine verlässliche Stromversorgung.
Ich danke allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz in der
Krisenregion." Weiterhin sind täglich rund 3.500 Kräfte des THW aus ganz
Deutschland in den Hochwassergebieten im Einsatz.

Im Anschluss waren Warken und Biadacz vor Ort beim THW Ortsverband
Böblingen. Der THW-Ortsvorsteher Thomas Weinhardt zeigte ihnen einen
Gerätekraftwagen, der im März 2021 in Rahmen des durch den Bundestag
beschlossenen Fahrzeugbeschaffungsprogramms an den Böblinger Ortsverband
ausgeliefert wurde. Der Ortsverband kann sich in diesem Jahr auch über
einige weitere Fahrzeuglieferungen vom Bund freuen. So sollen noch im diesem
Jahr ein Werkstattcontainer, ein Anhänger und ein Mehrzweckkraftwagen
ausgeliefert werden. Insgesamt haben die Sachmittelförderungen des Bundes
für das THW Böblingen einen Umfang von 640.500 Euro.

Marc Biadacz bedankt sich für die guten Gespräche und für den Besuch seiner
Bundestagskollegin, der Präsidentin der THW Landesvereinigung
Baden-Württemberg Nina Warken, im Landkreis Böblingen.

Von 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr besuchen die Abgeordneten den THW Ortsverband Leonberg (Mollenbachstraße 11, 71229 Leonberg). Im Anschluss sind Warken und Biadacz von 14.15 Uhr bis 15.00 Uhr beim THW Ortsverband Böblingen vor Ort (Junkersstraße 5, 71034 Böblingen). Der Böblinger Ortsverband kann sich in diesem Jahr über einige Fahrzeuglieferungen vom Bund freuen. Marc Biadacz MdB wird vor Ort weitere Details zu diesen Bundesförderungen bekannt geben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diesen Besuch begleiten und ihn in Ihrer Berichterstattung berücksichtigen. Für Rückfragen erreichen Sie uns telefonisch unter 030 / 227-79509.
Zum heutigen Baubeginn der Erweiterung der A 81 zwischen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb auf sechs Fahrstreifen gibt der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Böblingen, Marc Biadacz (CDU), folgendes Statement ab:

„Der sechsspurige Ausbau ist ein starkes Zeichen für die individuelle Mobilität in unserer Heimat. Klar ist: Umweltfreundlicher PKW-Verkehr wird neben einem verbesserten ÖPNV-Angebot auch in Zukunft zur Mobilität der Menschen dazugehören.

Die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Böblingen profitieren nach dem Abschluss der Baumaßnahmen von besser fließendem Verkehr und weniger Staus. Mit der Lärmschutz-Überdeckelung werden die Interessen der Anwohner angemessen berücksichtigt.“

Unterkategorien