2019 01 30 BILD PM Land der Ideen

Marc Biadacz (CDU)
 
Der CDU-Bundestagsabgeordnete ermutigt zur Teilnahme am Wettbewerb der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“.
„digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa“ – so heißt das Thema des diesjährigen Innovationswettbewerbes, der von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ durchgeführt wird.
Gesucht werden innovative Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in der Bildungs- und Arbeitswelt in Deutschland und Europa.
„Der digitale Wandel verändert die Arbeitswelt und die Anforderungen an Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Arbeitsmarkt wird schneller und dynamischer. Umso wichtiger ist es, dass wir die digitale Transformation unserer Arbeitswelt aktiv gestalten. Dafür braucht es innovative und zukunftsfähige Ideen – sie sind der Garant für eine lebenswerte Zukunft. Ich freue mich über viele, innovative Ideen aus meinem Wahlkreis Böblingen“, so Biadacz.
Bewerben dürfen sich Gründer, Firmen, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren und Initiativen, die ihren Sitz in Deutschland haben.
 
Die Bewerbung ist bis einschließlich 12. Februar 2019 unter:

www.land-der-ideen.de/anmeldung möglich. Eine Expertenjury wählt die 10 besten Ideen aus.

Koebler Nemeth Kurtz Prokop

 

Halten für das Projekt „Patientenbegleitung“ Ausschau nach Fördergeldern (von links): Manfred Koebler (Vorsitzender Kreisseniorenrat Böblingen),
Paul Nemeth (CDU-Landtagsabgeordneter Wahlkreis Böblingen-Sindelfingen-Schönbuch),

Sabine Kurtz (CDU-Landtagsabgeordnete Wahlkreis Leonberg-Herrenberg) und Professor Axel Prokop (Chefarzt Unfallchirurgie Klinikum Sindelfingen)

 

29. Januar 2019. Patientenbegleitung im Krankenhaus – so nennt sich das Projekt, das der Böblinger Kreisseniorenrat in Kooperation mit dem Klinikverbund Südwest und der Einbindung des Vereins FISH Leonberg seit Juli 2017 in vier Krankenhäusern umsetzt. Jetzt geht es darum, die langfristige Finanzierung des Projekts abzusichern. Mit dabei helfen wollen der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth und seine Kollegin Sabine Kurtz aus Leonberg.
Seit Juli 2017 sieht man in den Krankenhäusern in Sindelfingen, Böblingen, Leonberg und Herrenberg nicht nur Ärzte, Schwestern oder Angehörige über die weitläufigen Flure laufen – auch zahlreiche Patientenbegleiter gehören in diesen vier Häusern in derzeit neun Pflegebereichen mittlerweile zum Klinikalltag. Ins Leben gerufen wurde das Projekt, das primär zur Vermeidung von Depression und Delir, sprich Verwirrung, bei den vornehmlich älteren Patienten beitragen soll, federführend vom Kreisseniorenrat Böblingen  und dem Klinikverbund Südwest. Auch der Verein FISH Leonberg (Fördern, Integrieren, Schulen, Helfen) ist in das Projekt mit eingebunden. „Bei rund 20 Prozent der älteren und einsamen Leute besteht bei einem längeren Klinikaufenthalt die Gefahr, depressiv oder verwirrt zu werden. Dies ist oftmals verbunden mit gravierenden Auswirkungen auf die weitere Gesundheit oder auch mit hohen Kosten. Unsere Patientenbegleiter wirken mit ihrem Tun in enger Absprache mit dem Klinikpersonal genau dieser Entwicklung entgegen“, macht der Vorsitzende des Kreisseniorenrats, Manfred Koebler, deutlich. Derzeit sind in den vier Krankenhäusern an nahezu allen Wochentagen insgesamt 65 Patientenbegleiter im Einsatz. „Besucht werden pro Monat immer rund 260 Patienten“, sagt Manfred Koebler.

Weiterlesen: Kurtz und Nemeth unterstützen Projekt „Patientenbegleitung“

2019 01 29 BILD PM Projekt DigiGAAB 

Stuckateure zeigen Marc Biadacz (CDU) Baustellen-Tablets zur Verarbeitung digitaler Arbeitsanweisungen.
 
Im Kompetenzzentrum der Stuckateure ist die Digitalisierung längst angekommen. Das zeigte der Besuch des CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz, der sich vor Ort über das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Projekt „DigiGAAB“ informierte.
Die Freude über den Förderbescheid des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales war groß – das Projekt „DigiGAAB“ des Kompetenzzentrums für Ausbau und Fassade wird mit über einer Million Euro gefördert. „DigiGAAB“ steht für „Digital unterstützter Gesundheits- und Arbeitsschutz im Arbeitsprozess Bau“. In diesem Projekt sollen Experimentierräume am Kompetenzzentrum entstehen, wo sich nicht nur die Unternehmer, sondern die komplette Belegschaft einer Firma über die unterschiedlichen Softwaretools und ihren praktischen Nutzen informieren können. Projektleiter Dr. Roland Falk, Hauptgeschäftsführer Thomas Arnold und der Geschäftsführer der Heller Stuckateur GmbH, Simon Bieberle, stellten dem Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz das Projekt und dessen Ziele vor.

Weiterlesen: Handwerk wird digital – Marc Biadacz besucht das vom Bundesarbeitsministerium geförderte...

2019 01 25 BILD PM bergabe Unterschriften an BM Dr Mller

 
Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz (CDU) und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bei der Unterschriftenübergabe
 
CDU-Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz übergibt Unterschriften des Forums der Weltläden im Kreis Böblingen
Bei seinem Besuch im Weltladen Sindelfingen hat der direkt gewählte Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Böblingen, Marc Biadacz (CDU), mit den Anwesenden über den Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten gesprochen. Für die Einhaltung dieser Rechte hat das Forum der Weltläden im Kreis Böblingen Unterschriften gesammelt. Diese Unterschriften hat Biadacz nun an den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller (CSU), übergeben: „Als Arbeitsmarkt- und Sozialpolitiker sind mir menschenwürdige Arbeitsbedingungen ein besonderes Anliegen. Denn nachhaltige globale Lieferketten bilden einen wichtigen Baustein, um die Lebensbedingungen der Menschen in Produktionsländern zu verbessern. Es ist wichtig, dass auch Deutschland seinen Teil dazu beiträgt, faire Arbeitsbedingungen überall auf der Welt zu schaffen.

Weiterlesen: Biadacz setzt sich bei Bundesentwicklungsminister Gerd Müller für die weltweite Einhaltung von...

csm IMG 1390 df537dcfba

 

Programm 1. Hälfte 2019  der Seniorenunion Böblingen / Sindelfingen und Umgebung Wir treffen uns an jedem letzten Mittwoch

eines Monats von 14.30 – 17.00 Uhr im Restaurant „Paladion“, Nebenraum,  Böblingen, Silberweg 18 Tel. 07031-7218516
 
30. Januar  Die Helga und Dieter Steinle – STIFTUNG Dieter Steinle berichtet über Entstehung und Zweck der Stiftung und über Forschungsprojekte über die Alzheimer Krankheit.
 
27. Februar  Das Klinikum auf dem Flugfeld Helmut Noe´, Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag, stellt zusammen mit dem Projektleiter des Klinikums Harald Schäfer die Planung des Klinikums vor.
Achtung  anderer Veranstaltungsort: Parkrestaurant     Schillerstraße 23, 71065 Sindelfingen, Tel. 812409, Parkplätze vorhanden
 
27. März  Bericht aus Berlin Unser Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz spricht über seine Arbeit in Berlin und im Wahlkreis.
 
24. April  Geodaten sind allgegenwärtig….. Luz Berendt, Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), gibt einen Einblick in die Arbeit des Landesamtes.
 
29. Mai  Afrika – Europa, in der Verantwortung vor Gott und den Menschen Rudolf Decker, ehemaliges MdL, berichtet über die großen Schwierigkeiten der afrikanischen Staaten und seine Reisen in verschiedene Länder des Kontinents
 
28. Juni   Ausflug nach Rottweil Achtung ausnahmsweise am Freitag Näheres wird noch bekannt gegeben
 
Hinweis auf  weitere Veranstaltungen  24. Januar, 18:00 Krippenbesuch Renninger Krippe CDU-Veranstaltung  mit Sabine Kurtz, Marc Biadacz, Michael Moroff
 
03. Februar, 11:00  Europa – was bringt die Zukunft? Der Kreisverband der Seniorenunion, der CDU Kreisverband    Böblingen und der Arbeitskreis Europa laden ein.    Rainer Wieland, Vizepräsident im Europäischen Parlament, referiert über Europa. Frühschoppen mit Weißwurstessen, Paladion, Nebenraum
 
Weitere Auskunft erteilt: Brigitte Schick, Tel. 07031 / 650167 und unter dem folgenden Link:
 
 
 

Nemeth Kurtz

 

v.r.n.l. die beiden CDU-Landtagsabgeordneten .Sabine Kurtz (Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen)

 

Erfreuliche Entwicklung für Feuerwehren


Pressemitteilung vom 21. Dezember 2018. „Die Behauptung der SPD-Kreisvorsitzenden, Grün-Schwarz  plane ‚Kürzungen der Mittel für unsere Feuerwehren‘, ist schlichtweg falsch“, so die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz (Leonberg) und Paul Nemeth (Böblingen). Im Gegenteil: Die Feuerschutzsteuer werde auch im Nachtragshaushalt eins zu eins an die Kommunen weitergegeben. „Den Feuerwehren bei uns im Kreis Böblingen stehen die Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer damit nach wie vor zu 100% zur Verfügung“, betont der CDU-Kreisvorsitzende Michael Moroff.
„Der SPD sollte eigentlich bekannt sein, dass der Haushaltsplan entlang der Steuerprognosen aufgestellt werden muss – entscheidend ist aber letztendlich, was in die Kasse fließt“, so Sabine Kurtz. Im Oktober sah die Prognose eher schlecht aus. In der Zwischenzeit habe sie  sich aber nach oben entwickelt.

„Aktuell gehen wir sogar davon aus, dass den Feuerwehren im Land für das Jahr 2018 über eine Million Euro mehr zur Verfügung stehen“, freut sich Paul Nemeth.
„Politische Auseinandersetzungen dürfen nicht auf dem Rücken von Ehrenamtlichen ausgetragen werden“,

kritisiert Michael Moroff das Vorgehen der SPD und betont: „Wir sind dankbar für die ausgezeichnete Feuerwehr im Kreis Böblingen und stehen voll hinter unseren Ehrenamtlichen!“.